Who the f**k is ZeitZeug 2020?
Genoveva Wieland (*1993) studierte Theaterpädagogik (BA) an der HKS Ottersberg und Kunst- und Designwissenschaften (MA) an der Folkwang Universität der Künste, bevor sie in die Szenische Forschung wechselte. Neben ihrem Studium und freiberuflichen Tätigkeit als Theaterpädagogin arbeitete sie zeitweise als Regieassistentin, zuletzt am Grillo Theater Essen; als Performerin, zuletzt „Bauhaus – Ein rettendes Requiem“ und nun als Teammitglied beim Zeitzeug Festival.
Sie ist für die PR und Öffentlichkeitsarbeit zuständig und beim Festivalzentrum am Apparat.
Negar Foroughanfar (*1987) wohnt seit 5 Jahren in Deutschland und arbeitet als freie Performancekünstlerin in unterschiedlichen Konstellationen. Im letzten Jahr war sie beispielsweise Teil der Now&Next-Reihe im Tanzhaus NRW. Bis 2018 studierte sie im Master “Heterotopia – transdisziplinäre Gestaltung” an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Im Moment studiert sie den Master Szenische Forschung an der Ruhr Universität Bochum, arbeitet als freie Kulturvermittlerin und ist Teil des Zeitzeug Apparats 2020. Beim Zeitzeug Apparat sorgt sie für die Aufführungsorte und Räumlichkeiten.
Meike Kurella (1995) studiert Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum. Zuvor absolvierte sie ihren Bachelor der Bildenden Kunst an der AKV St.Joost in Breda. In ihrem Abschlussprojekt arbeitete sie 2018 gemeinsam mit 26 Kommilitoninnen an einer kollektiven Graduation-Show: C-Section, The Musical war ein performatives Format, um den Individualismus vieler Kunstschaffender zu befragen und die übliche Präsentationsform des White Cubes zu untersuchen. Seitdem erforscht sie in verschiedenen Konstellationen kollektive Arbeitsprozesse, Hierarchien und Gruppendynamiken. Beim Zeitzeug_Apparat wird sie für das Rahmenprogramm verantwortlich sein.
Laura Zielinski (*1994) begann 2014 ihr Studium der Kulturwissenschaften und Ästhetischen Praxis an der Universität Hildesheim, welches sie 2019 abschloss. Währenddessen wirkte sie als Performerin und Dramaturgin an verschiedenen freien Theaterprojekten mit und arbeitete am Staatstheater Braunschweig und am Theater für Niedersachsen. Zuletzt war sie Dramaturgin des Projekts WASTED (ÖE) des Mororsis.Kollektivs am Werk X Petersplatz in Wien. Aktuell betreibt Laura den Meme-Account schlachtkritik.de und studiert im Master Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum – ohne das Zeitzeug Festival hätte sie von diesem Studiengang wohl nie etwas erfahren. Im Zeitzeug Apparat 2020 kümmert sie um die Finanzierung.
Katrin Heß (*1993) begann 2013 nach einigen Hospitanzen, ihr Studium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim, welches sie im April 2019 abschloss. Während des Studiums war sie als Performerin in verschiedenen freien Theaterprojekten tätig, darunter z.B:, „E-Moll“ (2016), „Clowning (2017) uvm. Von 2016-2018 entwickelte und moderierte sie die monatliche Veranstaltung „Thrilling Bingo“ in der Kulturfabrik Löseke. Zuletzt assistierte sie bei der Produktion „KAWUMM“, einer Produktion für Kinder ab 3 Jahren des Performance- Kollektivs Fräulein-Wunder Ag. Seit 2019 studiert sie Szenische Forschung in Bochum. Im Zeitzeug_Apparat übernimmt sie die Künstlerinnenbetreuung und drückt die Social Media Knöpfe.
Marlene Helling (*1993) war während ihres Bachelorstudiums der Kulturwissenschaft und Ästhetischen Praxis mit Schwerpunkt Theater in Hildesheim Teil des Performancekollektivs JUNIT. Sie arbeitete unter anderem für HAJUSOM und political bodies auf Kampnagel in Hamburg, sowie für das Tanzfestival International Exposure am Suzanne Dellal Dance Theatre in Tel Aviv-Jaffa. Sie studiert derzeit im Masterstudiengang Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum. Für das Zeitzeug_Festival ist sie mit Laura im Finanzierungsapparat unterwegs und transportiert mit ihrem mobilen Apparat gerne Dinge und Menschen hin und her.
Zeitzeug Festival Logo 2020
Lukas von der Lühe verbrachte seine Kindheit in Westafrika. Nach seinem Zivildienst im Mehrfachschwerbehindertenheim studierte er bis 2014 Schauspiel an der Otto Falckenberg Schule in München und arbeitete anschließend an verschiedenen Theatern. Erste Engagements führten ihn an die Münchner Kammerspiele, das Schlosstheater Celle, die Ruhrtriennale und den Werkraum Karlsruhe. Aktuell ist er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Das Zeitzeug_ Festival ist für ihn eine Möglichkeit, den Emotions- und Denkapparat zu füttern.
Top